Klassisch und gut: Schwäbischer Johannisbeerkuchen vom Blech

Klassisch und gut: Schwäbischer Johannisbeerkuchen vom Blech Hot

 
5.0 (1)
Bewertung schreiben
Klassisch und gut: Schwäbischer Johannisbeerkuchen vom Blech

Schwäbischen Johannisbeerkuchen vom Blech selber machen - Schritt für Schritt erklärt

Johannisbeerkuchen schmeckt einfach super. Er ist fruchtig und erfrischend und die Johannisbeeren sind auch nicht zu süß. Saison haben die kleinen, meist roten Früchte im Sommer. Sie wachsen im eigenen Garten oder man erhält sie auf dem Markt. Wer sich ein bisschen umsieht, hat alternativ übrigens auch die Chance Johannisbeeren tief gefroren im Supermarkt zu kaufen.


Im Handumdrehen lässt sich mit der richtigen Anleitung ein leckerer und saftiger Johannisbeerkuchen nach schwäbischer Art zubereiten. Klassisch und einfach gut!


Zutaten für den Mürbeteig
400 g gesiebtes Mehl
2 TL Backpulver
150 g Puderzucker
2 Bio-Eier
250 g Butter
1 Prise Salz


Zutaten für den Belag
1 kg rote Johannisbeeren
8 Eiweiß
400 g Zucker
4 EL Stärkemehl
250 g gemahlene Mandeln




Zubereitung

01 Für den Mürbeteig das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Das Ei mit dem Puderzucker zusammen schaumig rühren. Die Butter auf dem Ofen zerlaufen lassen und eine Prise Salz hinzugeben.

02 Jetzt alles in die Schüssel mit dem Mehl geben und kräftig rühren. Dadurch entsteht ein lockerer Mürbeteig. Den fertig gekneteten Teig zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 15 Minuten in den Kühlschrank legen.

03 In der Zwischenzeit das Backblech vorbereiten. Den Teig darauf ausrollen. Aber etwas Teig zurück halten und daraus rings um das Blech einen Rand formen.

Damit der Teig nicht zu sehr am Blech haftet dieses vorher mit Butter einreiben und mit einer dünnen Schicht Semmelmehl bestreuen.

04 Für den Belag zuerst die Johannisbeeren abbeeren und waschen. 8 Eiweiße steif schlagen, an besten mit einem elektrischen Rührbesen. Dabei auch gleich den Zucker und das Stärkemehl mit unterrühren und zum Schluss die Beeren unterheben.

05 Die Fruchtmasse möglichst gleichmäßig auf dem Teig des Kuchens verteilen. Mit den Mandeln bestreuen und in einem Umluft-Backofen bei 200°C den Kuchen auf mittlerer Schiene circa 50 Minuten backen. Regelmäßig nachsehen, da die Backzeit etwas variieren kann.

06 Den fertigen Johannisbeerkuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Sehr lecker und frisch ist er auch, wenn er vor dem Servieren etwas in den Kühlschrank kommt. Dazu kann man Eis oder auch Schlagsahne reichen. Aber pur schmeckt er mindestens ebenso gut.


Tipps

  • Damit der Johannisbeerkuchen auch richtig saftig wird nur wirklich reife Beeren verwenden. Sind diese recht sauer, etwas mehr Zucker verwenden oder die Beeren vorher etwas einzuckern.
  • Das besondere an der schwäbischen Variante ist die luftig-lockere Eiweißmasse. Dadurch wird er besonders leicht und die Fruchtmasse schön cremig.

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Vielen Dank! :) Ein echt lekerer Kuchen!

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?