Leckeren und saftigen Marmorkuchen backen

Leckeren und saftigen Marmorkuchen backen Hot

 
4.5 (2)
Bewertung schreiben
Leckeren und saftigen Marmorkuchen backen

Der Marmorkuchen gehört zu den Kuchenklassikern überhaupt und hat seinen Namen dem zweifarbigen Teig zu verdanken, der an Marmor erinnert. Die Grundlage für diesen Kuchen ist ein Rührteig, der zur Hälfte mit Kakao "eingefärbt" wird und danach mit der Gabel vermischt eine marmorartige Struktur erhält.


Einen leckeren und saftigen Marmorkuchen zu backen, ist mit dem nachstehenden Rezept, das sich für eine Kastenform, eine Rondon- oder eine Napfkuchen-Form eignet, ein Kinderspiel.

  • Zubereitungszeit: 25 Min.
  • Backzeit: ca. 50 – 65 min.
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Backtemperatur

  • Ober-/Unterhitze: 180° (vorgeheizt)
  • Heißluft: 160° (vorgeheizt)
  • Gas: Stufe 3 (vorgeheizt)

Zutaten



  • 300 gr. Butter oder Margarine
  • 275 gr. Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 gr. Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 30 gr. ungesüßtes Kakaopulver
  • 25 gr. Zucker
  • 2 EL Milch
  • etwas Fett und Mehl für die Backform.

Zubereitung

01 Den Backofen vorheizen.

02 Die weiche Butter schaumig schlagen und nacheinander Zucker, Vanillezucker, die Eier (einzeln) und das Salz unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch (den 125 ml) unter die Buttermasse geben. Mit dem Mixer auf höchster Stufe 2 Minuten glattrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Danach noch 3 weitere Minuten weiter rühren.

03 2/3 des Teiges in die gefettete und leicht bemehlte Backform geben.

04 Kakaopulver, Zucker (die 25 gr.) und die Milch (die 2 EL) unter das restliche Teigdrittel rühren. Diesen dunklen Teig nun auf den Hellen geben.

05 Mit einer Gabel den hellen und den dunklen Teig spiralförmig untereinander ziehen, damit das für einen Marmorkuchen typische Muster entsteht.

06 Kuchen in den Ofen stellen. Nach der angegebenen Backzeit mit einem Messer oder Stäbchen prüfen, ob er durchgebacken ist.

07 Den ausgekühlten Marmorkuchen mit Puderzucker bestäuben oder mit im Wasserbad geschmolzener Schokoladen-Kuvertüre überziehen und nach Herzenslust dekorieren.

Tipps und Tricks für den Marmorkuchen

  • Der dunkle Teig kann geschmacklich mit Rumaroma oder echtem Rum (ca. 2-3 EL) verfeinert werden.
  • Die Milch kann durch die gleiche Menge Mineralwasser ersetzt werden.
  • Dieses Rezept eignet sich auch ganz hervorragend als Grundrezept für Muffins, die sich, genau wie der Kuchen selbst, hervorragend einfrieren lassen.

[Bilder 1-3 sind von mazaletel; Bilder 4 ist von Divya Kudua - via Flickr - vielen Dank]


Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Bewertung 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
4.0

Als Grundteig sehr gut geeignet. Damit er noch saftiger wird, kann man zum Schluss wenn der Kuchen fertig gebacken ist noch kleine Löcher hineinstechen und etwas Orangensaft (vorher mit Zucker aufgekocht) hineinträufeln lassen... :)

War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Bewertung 
 
5.0

Sehr gut gelungen! Vielen Dank für das Rezept! :)

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?