Die anregende Erfrischung schlechthin: Eiskaffee!

Die anregende Erfrischung schlechthin: Eiskaffee! Hot

 
5.0 (1)
Bewertung schreiben
Die anregende Erfrischung schlechthin: Eiskaffee!

Grandios leckeren Eiskaffee selber machen

Besonders wenn im Sommer die Temperaturen allmählich immer mehr ansteigen, hat man des Öfteren Lust auf ein kaltes und zugleich erfrischendes Getränk. Das Gute daran ist: Kaffee-Fanatiker müssen nicht auf ihr Lieblingsgetränk verzichten, denn mit nur wenigen Zutaten wird das altbekannte Heißgetränk zu einem erfrischenden Trunk, den man auch im Sommer genießen kann. In den Sommermonaten steht der Eiskaffee nämlich auch in den städtischen Cafés ganz weit oben auf den Getränkekarten.


In allen möglichen Arten und Variationen werden sie dort angeboten, sodass es manchmal gar nicht so leicht fällt, sich für etwas zu entscheiden. Aber was benötigt man, wenn man so eine Leckerei zu Hause vorbereiten möchte? Eigentlich ist es gar nicht so schwierig und in nur wenigen Schritten ist der heimische Eiskaffee zubereitet, mit der man Besucher ruhig einmal überraschen kann.

Zutaten

  • Filterkaffee
  • Eis (beliebige Sorte, vorzugsweise Vanille)
  • Vollmilch
  • Sahne - selbst aufgeschlagen


Anleitung

01 Den Filterkaffee wie gewohnt in der Kaffeemaschine kochen. Hierfür wird keine besondere Sorte benötigt, allerdings sollte er ruhig stark gekocht werden, indem man einfach ein wenig mehr Kaffeepulver hinzufügt. Durch die weiteren Zutaten, wie zum Beispiel die Sahne und die Milch wird die Intensität noch ein wenig neutralisiert. Nach dem Kochen abkühlen lassen (ca. eine Stunde im Kühlschrank).

02 Den kalten Kaffee in Gläser füllen, zum oberen Rand allerdings drei bis vier Zentimeter Platz für die anderen Zutaten lassen.



03 Nun kann individuell entschieden werden, was zusätzlich in das Getränk hinein soll. Wer zusätzlich noch ein wenig Vollmilch möchte, sollte diese zuerst ins Glas füllen. Nun eine Kugel Eis aus der Verpackung lösen und vorsichtig in das Glas geben. Bei der Sorte sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, man kann hinzufügen, was man möchte. Gut eignen sich jedoch Vanille oder Sorten mit Haselnuss und Karamell.

04 Zum Schluss kann das Ganze noch mit selbst aufgeschlagener Sahne verfeinert werden. Kleine Schokostreusel runden den Eiskaffee optisch noch ab.


Tipps und Varianten

  • Wer unseren Eiskaffee noch etwas besonderer mag, darf gerne noch Sirup hinzufügen. Gut eignen sich zum Beispiel die Geschmacksrichtungen Karamell, Haselnuss, Vanille oder Kokos. Ein wenig Likör, wie etwa Baileys, Amarula oder Amaretto, kann auch den nötigen Pepp bringen.
  • Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit, einen „Café frappé“ zuzubereiten. Dieser wird überwiegend in Griechenland und Zypern getrunken und ist ein kalt aufgeschäumter Kaffee, dem noch Eiswürfel hinzugefügt werden.
  • Zum Schluss sollte auch noch für alle, die einmal etwas anderes genießen möchten, die Eisschokolade erwähnt werden. Diese ist in der Zubereitung ähnlich: den Kakao mit kalter Milch zubereiten, eine Kugel Eis hinzugeben und zum Schluss mit etwas Sahne abrunden.

[Das Bild ist von OiMax - via Flickr - vielen Dank]


Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Haben Sie schon ein Konto?
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Man kann für Eiskaffee auch ohne weiteres Espresso verwenden. Der ist kräftig stark und macht sich im Eiskaffee besonders gut. Allerdings braucht man dann von der Kaffee-Menge her nicht so viel. Einfach mal ausprobieren!

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?