Selbstgemachtes Weingelee

Selbstgemachtes Weingelee Hot

 
5.0 (1)
Bewertung schreiben
Selbstgemachtes Weingelee

Süßer Brotaufstrich zum Frühstück gefällig? Neben Marmelade, Honig und Co gibt es eine hervorragende Alternative: Weingelee - natürlich selbst gemacht.


Eins können wir versprechen: Weingelee schmeckt ganz hervorragend! Frische Semmeln, gute Butter oder Frischkäse, dazu ein Löffel voll Weingelee. Besser kann man nicht in den Tag starten. Doch auch in der Küche und beim Kochen macht sich Weingelee gut: Einer Sauce oder einem Dressing gibt man einen geheimnisvollen Kick. Der sonntäglichen Braten, aber auch Kuchen und Desserts erhalten eine feine Note.

Ausgewählte Zutaten und eine sorgfältige Herstellung sind das Geheimnis für diese besondere Gaumenfreude.

Mit einem Thermomix aus dem Hause Vorwerk gelingt das Rezept besonders schonend und in Handumdrehen.



Folgende Zutaten werden benötigt (für 4 Portionen)

  • 1 Liter Rot- oder Weißwein - eventuell auch der Rest vom Vorabend (möglichst lieblich, würzig)
  • 250 ml Wasser
  • 125 Gramm Zucker
  • 14 Blatt weiße Gelatine oder Gelierzucker 1:1
  • 1 Päckchen Zitronensäure

Zubereitung

01 Den Wein mit dem Wasser, dem Zucker, und der Zitronensäure aufkochen. Verwendet man Gelierzucker, diesen auch hinzugeben, dann jedoch auf den Zucker verzichten.

02 Wird kein Gelierzucker verwendet, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und zum Wein geben.

03 Nun noch mit Zucker abschmecken.

04 Das Weingelee in Portionsgläser seihen und fest werden lassen.

Zur Verfeinerung des Weingelees kann man es mit Vanillezucker gewürzter Schlagsahne kühl servieren.

Noch ein paar besondere Tipps

  • Rotes Weingelee zu goldgelb gebackenem Camembert und etwas frisches Weißbrot ist ein besonderer Leckerbissen für alle Käsefreunde.
  • Auch diese Variante sollte man unbedingt einmal probieren: zur Sommerzeit Weingelee mit Peperoni, ein süß scharfes Geschmackserlebnis zu vielen deftigen Grillgerichten.
  • Weingelee mit frischem Basilikum bringt eine südländische-frische Note auf den Speiseplan. Verfeinert jede Pasta, Antipasti und ist auch ideal für Tomaten Mozarella.
  • Anstelle des Rotweines kann man selbstverständlich auch Weißwein verwenden. Wer keinen Gelierzucker verwenden möchte, kann diesen auch durch Agar Agar und Zucker ersetzten.
  • Das Weingelee kann auch später verwendet werden. Dazu das fertige Gelee heiß in Gläser mit Schraubdeckel randvoll füllen und verschließen. Das Glas sollte dann noch 5 Minuten umgedreht auf dem Deckel stehen.

[Bild ist von Shreveport-Bossier: Louisiana's Other Side; Bild 2 & 3 sind von Joelk75 - via Flickr - vielen Dank]


Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Einfach zu machen, aber trotzdem sehr gut. Der Alkohol verkocht übrigens während der Zubereitung und zurück bleibt ein säuerlich-süßes Gelee...! :)

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?