Perfekt für Gäste: Cremige Tarte mit Karamellsauce

 
4.5 (2)

5706190051_805733c0f8_m.jpg

Erwarten Sie Gäste? Mit unserer originellen Back-Idee werden Sie immer wieder Gäste einladen wollen, um mit ihnen die süßen Leckerei zu genießen. Am Kaffeetisch in gemütlicher Runde schmeckt mit Liebe gefertigtes Backwerk schließlich am besten.


Cremige Tarte mit Karamellsauce und griechischem Joghurt

Ihre Gäste werden diese raffinierte Tarte lieben! Cremig und süß, mit extravagantem Mürbeteig. Übrigens ist diese Tarte auch bei einer glutenfreien Ernährung geeignet. Für die Karamellsauce (Topping):

  • 200 g Zucker
  • 90 g Butter
  • 125 ml Schlagsahne

Für den Teig:

  • 100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
  • 40 g Zucker
  • 60 g zarte Haferflocken
  • 30 g Reismehl
  • 20 g Polenta
  • 1/4 TL Salz
  • 90 g Butter

Für die Füllung:



  • 2 mittelgroße Eier
  • 40 g Vollrohrzucker
  • 300 g griechischer Joghurt
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Zitronenschale
  • Salz

Als Garnitur (alternativ zur Karamellsauce):

  • frische Beeren
  • Minzblätter
  • Puderzucker

  1. Bereiten Sie die Karamellsauce schon am Vortag zu, damit sie über Nacht im Kühlschrank stehen kann. Beachten Sie außerdem, dass Ihre Tarte gut 2 Stunden Kühlzeit benötigt – backen Sie sie deswegen besser schon am Vormittag.

  2. Lassen Sie für die Karamellsauce den Zucker in einem tiefen Topf bei mittlerer Hitze zerlaufen und karamellisieren. Sobald der Zucker zu schmelzen beginnt, schwenken Sie den Topf ab und zu. Wenn der Zucker eine goldbraune Farbe erhalten hat, reduzieren Sie die Hitze und rühren Sie die Butter unter, bis Sie eine cremige Sauce haben. Nun noch die Sahne unter Rühren dazugeben und aufkochen. Lassen Sie die Sauce über Nacht im Kühlschrank vollständig abkühlen.

  3. Fetten Sie vor dem Backen eine Tarteform (20 cm Durchmesser, mit herausnehmbarem Boden) mit etwas Butter ein und heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad Umluft vor. Verkneten Sie die Mandeln, Zucker, Haferflocken, Reismehl, Polenta und eine Prise Salz zusammen mit Butterstückchen zu einem glatten Teig, den Sie fest in die Form drücken. Stellen Sie die Form eine Viertelstunde vor dem Backen ins Gefrierfach – so behält der Teig seine Form.

  4. Schlagen Sie die Eier mit dem Rohrzucker cremig auf und mischen Sie Joghurt, Vanille, Zitronensaft, Zitronenschale und ein wenig Salz sanft unter. Geben Sie diese Creme auf den kalten Tarteboden und backen Sie das Ganze etwa 30 Minuten auf der 2. Schiene von unten. Mithilfe eines Gefrierbeutels mit abgeschnittener Ecke oder einem Spritzfläschchen können Sie die Karamellsauce gitterförmig oder als wilde Spritzer oben auf die abgekühlte Tarte geben.

  5. Einen besonders frühlingshaften Touch erhält Ihre Tarte, wenn Sie sie mit frischen Beeren und Minzblättern verzieren. (Hier lassen Sie die Karamellsauce einfach weg.) Kurz vor dem Servieren können Sie außerdem noch ein bisschen Puderzucker als Dekoration darüberstreuen. Auch ein selbstgekochtes Kompott eignet sich als süß-säuerliche fruchtige Beigabe.

 

[Das Bild ist von YOPPY - via Flickr - vielen Dank!]

Benutzer-Bewertungen

2 Bewertungen

Bewertung 
 
4.5  (2)
Ratings
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Voll lecker und einfach zu machen! So kann man seinen Gästen mal was anderes bieten!
Einzig blöd finde ich, dass man die Karamellsauce einen Tag vorher machen soll...
- aber lecker allemal! ?

K
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 1 0
Bewertung 
 
4.0

Sehr gut gelungen! Vielen Dank! :)

J
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 3 0