Apfel-Birnen Marmelade selber machen - das Rezept für die neue Lieblingsmarmelade

 
5.0 (3)

apfel-birne.png
Apfel Birnen Marmelade - ein Hochgenuss!

Apfel küsst Birne - hier kommt das Rezept für Ihre neue Lieblingsmarmelade.
Hat man auch Ihnen schon einmal Apfel-Birnen Marmelade schmackhaft gemacht? Wer auch immer Ihnen von dieser Köstlichkeit berichtet hat, er oder sie hat nicht übertrieben. Der süße Saft der Birne und die zarte Säure des Apfels bilden eine genüssliche Symbiose, die sich auf Ihren Geschmacksknospen wie eine kleine Explosion anfühlen wird. Doch keine im Laden erworbene Marmelade kann der Selbstgemachten das Wasser reichen. Deshalb beglücken wir Sie hier und heute mit einem Apfel-Birnen Marmelade Basis-Rezept und einigen leckeren Abwandlungen für Ihren Frühstückstisch.


Apfel-Birnen Marmelade - das Grundrezept

Sie sind nicht gerade ein Gourmet-Koch bzw. eine Gourmet-Köchin? Keine Sorge. Marmelade selber machen ist der ideale Einstieg für Nicht-Profis, da es nicht wirklich viel Aufwand bedarf. Doch am Anfang jeden Rezeptes steht der Einkauf. Folgende Zutaten benötigen Sie, um Apfel-Birnen Marmelade selbst herzustellen:

Zutaten

  • 500 Gramm Birnen
  • 500 Gramm leicht säuerliche Äpfel
  • 500 Gramm Gelierzucker
  • 1 Zitrone (diese darf auch etwas größer ausfallen)
  • 2 kleine Zweige Estragon

 

Die Zubereitung

  1. Zuerst gilt es, die Äpfel und Birnen von der Schale und dem Kerngehäuse zu befreien. Danach dürfen Sie sie für den nächsten Schritt vierteln. Jetzt ist es wichtig, dass Äpfel und Birnen sehr fein, entweder geraspelt oder gewürfelt werden. So vermeiden Sie übergroße Fruchtstücke im Marmeladenglas.
  2. Nun bitte den Saft der frischen Zitrone auspressen und zusammen mit dem Gelierzucker unter die Früchte mengen.
  3. Jetzt stellen Sie die fertige Mischung über Nacht in den Kühlschrank, damit alles schön ziehen kann.
  4. Am nächsten Tag hacken Sie die gewaschenen und wieder getrockneten Estragon Blätter so fein wie möglich und mischen Sie unter die Früchte.
  5. Ab in den Topf damit. Dort darf die Apfel-Birnen-Mischung nun unter stärkerer Hitze zum Kochen gebracht werden. Anschließend lassen Sie die Mischung bei mittlerer Hitze ca. vier Minuten kochen.
  6. Ist die Gelierprobe erfolgreich, muss die Marmelade nur noch in heiß ausgespülte Gläser, bis einen Zentimeter unter dem Rand gefüllt werden und sofort mit Twist-Off-Deckel verschlossen werden.
  7. Zum Schluss die Gläser kopfüber auf ein Tuch stellen, bis sie abgekühlt sind. Voila!


Kleine Tipps

  • Je länger man die Marmelade kocht, desto fester wird das Resultat sein! Wer also recht wässrige Früchte erwischt hat, kann die Konsistenz mit der Kochdauer ausgleichen.
  • Zudem sollten die fertigen Marmeladengläser lichtgeschützt aufbewahrt werden - bei 15 bis 18 Grad!

  • Weihnachtsvariante: Hierfür fügen Sie anstatt des Estragons einfach etwas Honig, Zimt, Vanille und etwas Anis hinzu.

  • Die beschwipste Variante: Für den gewissen Pfiff empfiehlt sich, das Grundrezept mit Rosinen und etwas Likör zu verfeinern.

 



Welche Apfel- bzw. Birnensorten eignen sich?

Bei den Äpfeln greifen Sie am Besten zu Boskoop, Braeburn oder Elstar, während sich bei den Birnen die Sorten Concorde, Julibirne und Williamschrist bewährt haben.

 

Na denn, viel Spaß bei der Zubereitung Ihrer Lieblingsvariante der Apfel-Birnen Marmelade.


Benutzer-Bewertungen

3 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (3)
Ratings
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Schnell und unkompliziert! Unsere Marmeladen ist sehr gut geworden!

C
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
Bewertung 
 
5.0

Wir haben in diesem Jahr Unmengen von Äpfeln ? und Birnen ?
Die Marmelade schmeckt super und wir haben Unmengen davon gekocht! Wir werden auch einige Gläser verschenken!

L
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
Bewertung 
 
5.0

Schmeckt ganz fantastisch! :) Der Estragon passt super in die Marmelade! Vielen Dank für das Rezept!

L
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 3 0