Zwetschgen-Chutney selber machen - saulecker und leicht zu machen!

 
5.0 (1)

Zwetschgen Chutney - schnell gemacht und sehr lecker!

Der Spätsommer lockt mit Zwetschgen.
Der Sommer neigt sich dem Ende, der Herbst naht. Die perfekte Zeit, um ausgedehnte Spaziergänge durch die Landschaft zu unternehmen. Was gibt es Schöneres, als mit Taschen und Körben ausgerüstet durch die Wiesen zu streichen, auf der Suche nach Geschenken der Natur, die darauf warten, gemeinsam zubereitet und verzehrt zu werden. Die Zwetschgen sind also nun geerntet und liegen zu Hauf auf dem Küchentisch. Wer aus gesammeltem oder geschenktem Obst nicht immer nur Marmelade einkochen oder einen Kuchen backen möchte, kommt alternativ mit einem Chutney auf seine kulinarischen Kosten. Mit dieser süß-pikanten Beilage locken Sie die ganze Familie an den Tisch. Chutneys sind kinderleicht in der Zubereitung, finden in der Küche jedoch vielfältig Einsatz - einfach wahre Allrounder.


Zutaten für ein Zwetschgenchutney

  • 500 g Zwetschgen
  • 300 g Zwiebeln (rote)
  • 1 Apfel
  • 1 Chilischote
  • 200 g Zucker
  • Honig
  • Rotweinessig
  • Salz, Pfeffer, Öl

 

Zubereitung

  1. Die Zwetschgen waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Den Apfel waschen, schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebeln und die Chilischote fein würfeln und in einem großen Topf in etwas Öl andünsten.
  3. Die Pflaumen und den Apfel hinzugeben und kurz anschwitzen. Mit dem Zucker alles karamellisieren.
  4. Nach einigen Minuten mit dem Rotweinessig ablöschen und unter Rühren zugedeckt ca. 40 min. köcheln lassen.
  5. Das Chutney mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Zu Zwetschgenchutney passt eine Prise Zimt und ein wenig Anis.

Wertvolle Tipps und Tricks

  • Das Zwetschgenchutney in vorbereitete Gläser abfüllen und sofort stürzen. Die Gläser für etwa zehn Minuten stehen lassen. Luftdicht verschlossen ist das Chutney so mehrere Monate haltbar und aufgrund der Portionierung jederzeit einsatzbereit.
  • Chutneys sind Klassiker aus der indischen Küche, die sich mittlerweile mehr und mehr auch in Europa durchgesetzt haben. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Sowohl Zuckermäulchen als auch Freunde der herzhaften Gerichte kommen hierbei voll auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Zubereitungsart eignen sie sich hervorragend dazu, die ganze Familie in der Küche zusammenzubringen.
  • Zwetschgenchutney kann vielseitig verwendet werden. Je nachdem, ob man es tendenziell lieber süß oder pikant anreichert lässt es sich als Brotaufstrich verwenden, eignet sich aber auch als köstliche Beilage zu Käse und Gebäck.
  • Um als Gastgeber ohne viel Aufwand punkten zu können, verwenden Sie das Zwetschgenchutney in Verbindung mit Ziegenkäse. Als Topping auf einem Feldsalat beispielsweise entfaltet es wahre Geschmacksexplosionen. Es lässt sich herrlich mit Pinienkernen und Feigen erweitern.
  • Das Chutney ist ein hervorragender Begleiter zu Wild- und Rindfleischgerichten. Im Hirschgulasch untergerührt verbreitet es eine wunderbar herbstliche Note. Auch zum Kaninchenragout kann es aufgrund der süß-pikanten Note angereichert werden. Und vor Allem an kalten Wintertagen serviert man es am Besten zu Rindfleisch und Knödeln.


Das Beste zum Schluss

  • Chutneys eignen sich besonders gut als kleines Geschenk aus der Küche. Begeistern Sie Freunde und Familie mit Ihren eigenen Variationen dieses kulinarischen Wunderwerks.

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Ratings
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Weltbestes Chutney! Habe für Gäste mehrere Chutneys gemacht. U.a. Ein Kürbis- ? Chutney! Dieses Pflaumen- bzw. Zwetschgen Chutney ist sehr gut angekommen!

A
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0