Rezept: Kürbisquiche selber machen - so verwöhnen Sie Ihre Gäste

 
0.0 (0)

Kürbis Quiche selber machen - auch mit zusätzöich Spinat ein Genuss

Leckere Kürbisquiche - etwas Besonderes für Ihre Gäste.
Rezepte mit Kürbis sind im Herbst ein Muss. Verwöhnen Sie Ihre Gäste doch einmal mit einer herzhaften Kürbisquiche. Das Rezept für dieses Mürbeteiggebäck stammt aus der französischen Küche und kann mit Nüssen, Dinkel oder verschiedenen Früchten abgewandelt werden. Die Quiche eignet sich als Hauptgericht zum Mittag- oder Abendessen.


Das Grundrezept für die klassische Kürbisquiche gilt für vier Personen. Es ist einfach in der Zubereitung und lässt sich vielfältig variieren. Die Zubereitung nimmt ungefähr 30 Minuten in Anspruch.

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 Gramm Weizenmehl
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Prise Salz
  • 3 Esslöffel Wasser

Für die Füllung:



  • 1 Kürbis (ca. 700 Gramm)
  • 1 Zwiebel
  • 200 Milliliter Saure Sahne
  • 125 Milliliter Schlagsahne
  • 150 Gramm Schnittkäse (beispielsweise Emmentaler)
  • 150 Gramm Schinkenspeck
  • 2 Eier

 
außerdem:

  • etwas Öl für die Form

 

Zubereitung

Bereiten Sie einen Mürbeteig

  1. Verkneten Sie Mehl, Salz und Butter und geben Sie dann das Wasser dazu. Verarbeiten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig.
  2. Lassen Sie den Mürbeteig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Kneten Sie den Mürbeteig dann noch einmal durch und rollen Sie ihn auf einer bemehlten Fläche aus. Das gelingt am besten unter Klarsichtfolie, da er dann nicht am Nudelholz klebt.
  3. Fetten Sie eine Springform mit Öl und achten Sie darauf, dass der Teig am Rand der Springform gut anliegt. Das ist wichtig, damit die Füllung nicht auslaufen kann.

 

So gelingt die Füllung

  1. Schneiden Sie den Kürbis in Stücke und entfernen Sie Kerne und Schale. Schneiden Sie das Fleisch in Würfel.
  2. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie Zwiebel und Schinkenspeck in feine Würfel. Braten Sie Zwiebel und Schinkenspeck in einem beschichteten Topf an.
  3. Geben Sie den Kürbis dazu und braten Sie alles unter gelegentlichem Rühren, bis der Kürbis fast weich ist.
  4. Verrühren Sie saure und süße Sahne mit Käse und Eiern. Nach Geschmack können Sie Muskatnuss, Paprikapulver oder Kräuter dazugeben.
  5. Diese Mischung geben Sie zur Kürbismasse. Verrühren Sie alles gut und verteien Sie die Masse auf dem Mürbeteigboden.
  6. Besonders appetitlich wirkt die Quiche, wenn sie mit Kürbiskernen dekoriert wird.

 

Jetzt wird gebacken

  1. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor und backen Sie die Quiche 45 Minuten lang. Die Quiche sollte in der Form auskühlen.

 

Tipps

  • Besonders gut eignen sich für die Kürbisquiche Hokkaido-Kürbis, Muskatkürbis oder Butternut-Kürbis. Hokkaido-Kürbis kann auch mit Schale verarbeitet werden.
  • Statt Schnittkäse aus Kuhmilch eignet sich Ziegen-Schnittkäse. Er verleiht der Quiche eine besonders herzhafte Note.
  • Möchten Sie die Quiche variieren, können Sie den Schinkenspeck weglassen. Um Ihren Gästen etwas Besonderes zu bieten, können Sie gehackte Nüsse, Cranberries oder Paprikastreifen zur Füllung geben.
  • Sie können zusätzlich zum Kürbis auch noch eine andere Gemüsesorte in die Quiche geben. Probieren Sie doch mal Spinat.
  • Eine exotische Note bekommt die Quiche, wenn Sie zur Füllung etwas Ingwer geben, die Schlagsahne durch Kokosmilch und Orangensaft ersetzen und die Füllung mit Kreuzkümmel, Koriander und Currypulver würzen.

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Ratings
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare