Apfelmus aus frischen Äpfeln einkochen - Wie zu Großmutters Zeiten

Hot
 
4.6 (5)

Benutzer-Bewertungen

5 Bewertungen

Bewertung 
 
4.6  (5)
Zurück zum Beitrag
Ratings
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
6 Ergebnisse - zeige 1 - 6
Reihenfolge
Bewertung 
 
3.0

Also ich mag gekochte Apfelschnitze viel lieber als Apfelmus. Dazu die Äpfel in Spalten schneiden und mit wenig Wasser langsam köcheln bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Zitrone braucht es übrigens auch keine, da man die Apfelspalten ja nicht stundstehen lässt und sie sich dann beim kochen eh verfärben.
Ausprobieren zum Geschmachsvariieren: Zitronenschale, Ingwer, Zimtstange oder Sternanis. Nur Zucker reintun, wenn es echt sauer ist - die meisten Apfel sind heute ja eh schon wahnsinnig süss.

M
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 14 3
Bewertung 
 
5.0

Hat super geklappt! Apfelmus als Geschenk ist hervorragend! Darüber haben sich bisher alle gefreut! :)

C
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 4 0
Bewertung 
 
5.0

Vielen Dank für das Rezept und die Infos! Ich kombiniere immer mit anderen Obstsorten, wie Mango, Pfirsich oder Aprikose.

N
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 3 0
Bewertung 
 
5.0

Unkompliziert zu machen und schmeckt super! Daumen hoch! Vielen Dank! :)

K
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 2 0

Vielen Dank, das ist das beste Apfelmus, was wir je gemacht und gegessen haben.

J
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
Bewertung 
 
5.0

Ein fantastisches Rezept, das ich öfter schon gekocht und abgewandelt habe - mit Rosinen, Birnen, Mangos, Zimt, etc. Klappt super! Bei mir sind die Gläser (wenn so so lange überhaupt im Keller stehen) auch nach einen Jahr noch einwandfrei.

L
Beitrag melden Kommentare (0) | War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
6 Ergebnisse - zeige 1 - 6