Außergewöhnliche Grillmarinaden für Hähnchen, Fisch, Rind, Lamm und Schweinefleisch selber machen - ein Genuss

Außergewöhnliche Grillmarinaden für Hähnchen, Fisch, Rind, Lamm und Schweinefleisch selber machen - ein Genuss Hot

 
5.0 (1)
Bewertung schreiben
Außergewöhnliche Grillmarinaden für Hähnchen, Fisch, Rind, Lamm und Schweinefleisch selber machen - ein Genuss

Leckere Grillmarinaden selber machen. Wir zeigen wie es mit nicht ganz alltäglichen Zutaten außergewöhnlich gut schmeckt.
Der Sommer ist die Grillsaison schlecht hin. Aber nicht jedes gegrillte Fleisch schmeckt gleich. Deshalb sollte es vor der Zubereitung auf dem Grill mit einer leckeren selbst gemachten Mischung zum Marinieren veredelt werden. Es gibt für jedes Fleisch etwas Passendes und natürlich spielt auch der eigene Geschmack eine wichtige Rolle. Eine Marinade lässt sich außerdem auch recht einfach zubereiten, mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt es garantiert.


Teriyakimarinade für Geflügel

Zutaten: 2EL Sesamöl, 1/2 Tasse Sojasoße, 2-3 EL Zucker, 4 cl Reiswein oder Sherry, Pfeffer, Salz, 1 Stückchen Ingwer, 2 EL Sesamkörnchen

Zubereitung

01 Das Geflügelfleisch gut mit Pfeffer und Salz würzen. Die Sojasoße mit dem Sesamöl in einem Topf zum Kochen bringen und Zucker, Reiswein oder Sherry und fein geriebenen Ingwer hinzufügen. Alles kurz aufkochen und dann vom Feuer nehmen.

02 Etwas abkühlen lassen und noch warme Marinade über das Fleisch gießen. 24 Stunden im Kühlschrank marinieren. Vor dem Grillen das Geflügel in Scheiben schneiden und mit den Sesamkörnchen bestreuen.



Die Sesamkörnchen machen das Teriyakiaroma unverwechselbar. Doch immer erst vor der Zubereitung das Fleisches damit bestreuen, sonst weicht der Sesam zu sehr durch.


Raffinierte Kräutermarinade für Fisch

Zutaten: Saft von einer Zitrone, 2 EL Obstessig, ein paar Tropfen Worcestersauce, Salz, Pfeffer, je 1/2 Bund Petersilie und Dill, je 1 TL Majoran, Rosmarin und Thymian

Zubereitung

01 In einer Schale Zitronensaft, Obstessig und Worcestersauce mischen. Alle frischen Kräuter klein hacken und mit in die Schale geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

02 Jetzt die Marinade über den Fisch geben und 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Dann kann der Fisch gegrillt werden.

Am besten schmeckt diese Mischung mit frischen Kräutern. Außerdem eignet sie sich gut, wenn es einmal schnell gehen soll, da sie nur circa 30 Minuten ziehen muss.



Barbecue-Marinade mit Curry für Steak vom Rind

Zutaten: 100 g Ketchup, 2 EL Chilisoße, 2 EL Honig, 1 EL Worcestersauce, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Currypulver, 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

01 Das Lorbeerblatt ganz fein zerreiben und alle Zutaten miteinander in einer Schüssel mischen. Alles gut umrühren und die Steaks damit bestreichen.

02 Jetzt alles für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Diese Mischung schmeckt sehr würzig und scharf. Sie kann also auch generell zu Rindfleisch und zu Schweinefleisch verwendet werden.


Pfefferminzmarinade für Lamm

Zutaten: Salz, Pfeffer, 3 Knoblauchzehen, 1 TL Kümmel, 2 EL abgeriebene Zitronenschale, 3 EL Pfefferminzblätter, 1 EL Majoran, 1 Tasse Olivenöl, 1/2 Tasse Aprikosengelee, 1 Schuss Weißwein

Zubereitung

01 Lamm mit Pfeffer und Salz würzen. Knoblauch fein hacken und mit Majoran, Kümmel, Zitronenschale und gerebelter Pfefferminze in das Olivenöl mischen. Lamm damit bestreichen und für circa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

02 Das Aprikosengelee in der Zwischenzeit mit dem Weißwein und ein paar Tropfen Zitronensaft mischen. Das fertig marinierte Fleisch damit bestreichen und diesen Vorgang auch während des Grillens regelmäßig wiederholen bis das Aprikosengelee alle ist.

Die fruchtige Note der Aprikose und die Frische der Pfefferminze sorgen für ein sehr exotisches Aroma. Wer es noch minziger mag, kann auch dem Aprikosengelee noch Minze zugeben.



Johannisbeermarinade für Schwein

Zutaten: Salz, Pfeffer, 3-4 EL Olivenöl, 1 Tasse Johannisbeergelee, 4 EL geriebenen Meerrettich, 4 EL Tomatenketchup, 1 EL Currypulver, 4 cl Johannisbeerlikör, einige Tropfen Tabasco

Zubereitung

01 Fleisch mit Pfeffer und Salz abschmecken. Johannisbeergelee mit Currypulver, Tomatenketchup und Meerrettich mischen und Johannisbeerlikör zugeben. Mit Tabasco abrunden.

02 Die Johannisbeermarinade muss nicht lange einwirken. Sie kann direkt vor dem Grillen aufgetragen werden.

Hier benötigt man keine Einwirkzeit und kann direkt loslegen. Außergewöhnlich ist hier das fruchtige Aroma der Johannisbeeren mit dem scharfen Tabascogeschmack. Doch Vorsicht, zwei bis drei Tropfen Tabasco reichen schon aus.

[Bild1 ist von combust; Bild2 ist von Yandle; Bild3 ist von whatleydude; Bild4 ist von adactio - via Flickr - vielen Dank]


Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Vielen Dank! Die Marinade für das Hähnchen mit dem Sesamöl ist einfach ganz köstlich!

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?