Eine richtig gute klassische Hühnersuppe selber machen

Eine richtig gute klassische Hühnersuppe selber machen Hot

 
5.0 (1)
Bewertung schreiben

Eine klassische Hühnersuppe gehört zu den Gerichten, die wahrscheinlich jeder Mensch im Kindheitsalter einmal von seiner Großmutter oder Mutter zubereitet bekommen hat. Eine leckere Hühnersuppe gilt traditionell als ein gutes Heilmittel gegen einen grippalen Infekt oder eine Erkältung - aber nicht nur das: Auch in Form einer Vorspeise bei einem gemeinsamen Abendessen mit Freunden oder der Familie kann man mit einer klassischen Hühnersuppe definitiv nichts falsch machen. Dabei ist es auch gar nicht so schwer, eine Hühnerbrühe selbst zuzubereiten. Mit den richtigen Zutaten und der richtigen Vorgehensweise bei der Zubereitung gelingt sie übrigens immer und jedem.


Zutaten (für vier Personen)

  • Ein Suppenhuhn
  • Eine Staude Sellerie
  • Eine Staude Porree
  • Eine Wurzel Petersilie
  • Drei bis vier Möhren
  • Salz
  • Pfeffer
  • Evtl. Hühnerbrühe
  • Eine Packung Suppennudeln

Anleitung für die Zubereitung

01 Der allererste Schritt besteht darin, dass sie alle Zutaten für das Rezept Ihrer Suppe besorgen.



02 Das Gemüse muss gewaschen und geschält werden. Danach wird es in kleine Würfel geschnitten. Achten Sie darauf, dass das Gemüse gleichmäßig geschnitten wird.

03 Beginnen Sie mit der Zubereitung der Suppe: Sie benötigen einen großen Topf, in dem das Suppenhuhn genügend Platz hat. Das Suppenhuhn kann im Ganzen oder in kleinen Stücken beigefügt werden. Den Topf befüllen Sie mit 3 Liter Wasser und fügen anschließend das Suppenhuhn hinzu, welches Sie ungefähr eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze kochen lassen.

04 Anschließend fügen Sie die Möhren, die Petersilie und den Sellerie hinzu. Nach weiteren 15 Minuten können Sie dann auch den Porree in den Topf geben.

05 Fügen Sie Salz und Pfeffer hinzu. Für ein wenig mehr Würze in Ihrer Suppe können Sie auch ein wenig Hühnerbrühe hinzufügen. Je nach Bedarf können Sie im weiteren Verlauf noch mehr Salz oder Brühe hinzugeben.

06 Lassen Sie die Suppe ungefähr eine weitere halbe Stunde köcheln, bis das Gemüse weich und verzehrfertig ist.

07 Kochen Sie in einem separaten kleineren Topf ein paar Suppennudeln.

08 Sind die Suppennudeln fertig, richten Sie diese auf einem Teller an und fügen anschließen die Hühnerbrühe hinzu.

09 Möchten Sie zusätzlich etwas von dem Hühnerfleisch in Ihrer Suppe haben, nehmen Sie das Suppenhuhn heraus, enthäuten und lösen Sie es von den Knochen und schneiden Sie es in mundgerechte Stücke.

Tipps

  • Damit Ihre Hühnersuppe wirklich lecker und natürlich schmeckt, sollten Sie ausschließlich Gemüse verwenden, die frisch sind. Auch das Suppenhuhn sollten Sie beim Metzger Ihres Vertrauens kaufen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, verwenden Sie Bio Produkte.
  • Wenn Sie die Suppe würzen, sollten Sie sie gelegentlich einmal abschmecken.
  • Kochen Sie die Suppennudeln, die sie für die Hühnersuppe verwenden nicht ganz durch. Da sie nachher in der Flüssigkeit schwimmen, garen sie noch weiter durch und können somit zu weich werden.
  • Beim Schneiden des Gemüses sollten Sie sich im Vorfeld entscheiden, ob Sie viel oder wenig Gemüse in der Suppe haben möchten. Das, was Sie am Ende aussortieren möchten, kann auch grob geschnitten werden.

[Das 1. Bild ist von www.WorthTheWhisk.com - das 2. Bild ist von whitneyinchicago - beide via Flickr - vielen Dank]


Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Bewertung 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Bewertung
War dieser Artikel hilfreich? Bitte geben Sie eine Bewertung ab!
Kommentare
Bewertung 
 
5.0

Vielen Dank für das Rezept. Ich werwende immer Geflügelfond. Zwei Gläser Geflügelfond und dementsprechend weniger Wasser...

Viele Grüße,
Luise

War dieser Kommentar hilfreich für Sie?